Computer

Sync Issues – Outlook 2010 – Error:[80070005-508-80070005-560] im Syncronisierungsprotokoll abstellen

Als ich diese Tage in der Outlook Ordnerliste den Ordner Sync Issues überprüfte stelle ich fast das dieser Ordner mit über 6000 Mails quasi überlief.

Ich stellte fest das es sich konstant um folgende Fehlermeldung handelte (Servernamen etc. anonymisiert):

14:47:52 Synchronisiererversion 14.0.7108
14:47:52 Postfach „xxx“ wird synchronisiert
14:47:52 Hierarchie wird synchronisiert
14:48:07 Lokale Änderungen im Ordner „Gelöschte Elemente“ werden synchronisiert
14:48:07 Übermittlung an Server „xxx“
14:48:08            1 Element(e) wurde(n) dem Onlineordner hinzugefügt.
14:48:08 Änderungen im Ordner ‚xxx – Kalender‘ auf dem Server werden synchronisiert
14:48:08 Download von Server „xxx“
14:48:08 Fehler bei der Synchronisierung des Ordners.
14:48:08                               [80070005-508-80070005-560]
14:48:08                               Sie besitzen nicht die erforderlichen Berechtigungen, um diesen Vorgang auszuführen. Wenden Sie sich an die Kontaktperson dieses Ordners oder an Ihren Administrator.
14:48:08                               Microsoft Exchange-Informationsspeicher
14:48:08                               Weitere Informationen zu diesem Fehler erhalten Sie unter der folgenden URL:
14:48:08                               http://www.microsoft.com/support/prodredirect/outlook2000_us.asp?err=80070005-508-80070005-560

Interessanterweise habe ich kein Problem. Die freigegeben Kalender der Kollegen konnte ich trotzdem sehen. Diese wurden auch aktualisiert etc.

Da ich aber in zukunft verhindern möchte das sich diese Ordner wieder unnüzt füllt, machte ich mich auf die Suche.

Ich fand ziemlich versteckt die folgende Lösung.

In den erweiterten Kontoeinstellungen des Exchange Postfachs deaktiviert man den Download freigegebener Ordner – in einer englischen Installation heißt der Punkt: download shared folders.

Um zur Einstellung zu gelangen folgenden Weg gehen:

Datei –> Kontoeinstellungen –> doppelklick auf das betroffene Konto –> weitere Einstellungen klicken –> Reiter Erweitert auswählen und da im Bereich „Einstellungen für den Exchange Cache Modus“ den zweiten Haken entfernen.

Zum Vergleich ein Screenshot
Outlook 2010 disabling download shared folders - deaktivierung Freigegebene Ordern herunterladen

erweiterte Kontoeinstellungen Outlook 2010 – deutsch

 

Gladinet Cloud Desktop und Microsoft Sync Toy – kostenlos Daten in die Cloud synchronisieren oder sichern

Über einen Tecchannel Newsletter von 05.April 2012 bin ich auf die Software Gladinet Cloud Desktop gestoßen. Diese Software bietet die Möglichkeit viele verschiedene Cloud Speicherdienste so z.B. die von Google Docs, Windows Sky Drive, Amazon u.v.a.m., unter Windows als Laufwerk zu mappen. Somit hat man seine Daten, einen Internetzugang vorrausgesetzt, stets zur Hand und muss sich auch nicht um das Backup kümmern.
Die Einrichtung ist simpel und selbsterklärend. Ich habe es direkt mit „Google Drive und Google Docs“ konfiguriert und als Laufwerk verbunden. In der Management Console sieht das dann so aus:

Gladinet Desktop Management Console

 

 

 

 

Achtung beim verschieben oder synchronisieren von Microsoft Office Dokumenten:

In den Einstellungen von Gladinet Cloud Desktop ist Standardmäßig eingestellt das Office Dokumente im Falle von Google Drive und Google Docs in das Google Docs Format verwandelt werden. Wer das nicht möchte muss dies umstellen.  Dazu  einfach auf den Gladinet Cloud Button klicken und „Advanced“ auswählen. Anschließend im letzten Reiter Settings Manager den Bereich Google Docs aufklappen und den Punkt: Convert Files to Google Docs Format auf den Wert false setzen.

Advanced Config Gladinet Cloud Desktop Settings Manager Gladinet Cloud Desktop

synchronisieren mit  Microsoft Sync Toy

Das synchronisieren mit dem kostenlosen Tool Microsoft Sync Toy rundet die Sache meiner Meinung nach ab. Sync Toy kann kostenlos von der Microsoft Seite heruntergeladen werden.
Link: http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=15155

Nach der Installation von Sync Toy kann man sich diverse „Paare“ anlegen um verschiedene Dateien und Ordner zwischen verschiedenen Clud Diensten zu synchronisieren.
Das anlegen der Paare erfolgt in 3 einfachen Schritten:

1. linken und rechten Ordner auswählen. Also z.B. links den Pfad auf der lokalen Platte und rechts einen Ordner auf dem gemappten CLoud Drive

2. Auswahl des Synchrnosierungsweges.

Dafür gibt es 3 Möglichkeiten. Welche zu eurem Anwendungsfall passt müsst ihr selbst Entscheiden. Hier ein Auszug aus der Hilfe von Sync Toy mit der Erklärung der möglichen Wege.

Sync Toy Hilfe

 

 

 

 

 

 

 

3. Name für das Syncronisierungsaar festlegen.

Am Ende erhaltet ihr eine Übersicht über das gerade erstellte Ordnerpaar. Aus dieser Ansicht heraus könnt ihr die Synchronisation starten, das Paar umbenennen, Dateitypen vom sync ausschließen und vieles mehr.

Übersicht Sync Toy Ordnerpaar

Pfad msconfig.exe Windows XP Windows Vista Windows 7

Wenn aufgrund eines Virenbefalls die msconfig.exe benötigt wird, um zum Beispiel im abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung die Autostarteinträge zu bearbeiten, ist es Vorraussetzung zu Wissen wo genau im Dateisystem die gesuchte msconfig.exe versteckt ist.

Windows XP:
C:\Windows\pchealth\helpctr\binaries

Windows Vista (32-Bit):
C:\Windows\System32

Windows 7 (32-Bit):

C:\Windows\System32

selbst erstellte Outlooksymbolleisten exportieren bzw. an Kollegen verteilen

Gerade beim Arbeiten in kleinen Gruppen oder Teams greift man häufig auf den selben Datenbestand zu.
In meinem aktuellen Falle galt es den Kollegen einen einfachen Weg zu verschiedenen Links innerhalb von Outlook zur Verfügung zu stellen. Nach ein wenig probieren und dem Gedanken, das Outlook bzw. Microsoft die eingestellten Informationen irgendwo abspeichern muss habe ich mich auf die Suche gemacht. Die Datei outcmd.dat beinhaltet die Informationen zu den Symbolleisten in Outlook.
Screenshot outcmd.dat file
Wenn man die Links hinter den selbst erstellten Symbolleisten auf einem Netzwerkshare den jedes Teammitglied immer erreichen kann, ist auch das zentrale aktualisieren der Informationen ohne Probleme möglich.

Adobe Flash Player testen inkl. Versionsinfo

Neulich, beim besuchen einer flashbestückten Website, stellte ich fest das mein Adobe FlashPlayer irgendwie nicht korrekt zu funktionieren scheint.
Auf der Fehlersuche stieß ich nach einigem klicken auf eine Adobe Seite zum Testen der Flash Player installation.
Also falls es mal Probleme mit Adobe Flash gibt. Einfach mal auf http://www.adobe.com/de/software/flash/about/ gehen und checken.

Parallel zum Funktionstest gibts Infos über die Version und ob es evtl. was neueres gibt.