Outlook

Critical stop property: 0x1000001F / 0x10090102 im Syncronisierungsprotokoll abstellen – Sync Issues

Als ich in meinem letzten Post den Ordner Sync Issues im Outlook entdeckte, war dieser mit weit über 6000 Items am überlaufen. Seither überpfrüfe ich diesen Ordner in unregelmäßigen abständen.

Nun fand ich wieder sehr viele Nachrichte mit dem Betreff: Modification Resolution

Der Inhalt war der folgende (gekürzt):

12:23:10 Compare property: 0x0C1F001F
12:23:10 Post-Resolve property: 0x0E12000D
12:23:10 Post-Resolve property: 0x0E13000D
12:23:10 Critical stop property: 0x1000001F
12:23:10 Conflict Merge property: 0x1000001F
12:23:10 Ignore property: 0x10060003
12:23:10 Ignore property: 0x10070003
12:23:10 Ignore property: 0x1008001F
12:23:10 Critical stop property: 0x10090102
12:23:10 Conflict Merge property: 0x10090102
12:23:10 Ignore property: 0x10100003
12:23:10 Ignore property: 0x10110003
12:23:10 Overwrite property: 0x3016000B

Problembeschreibung:
Diese Fehlermeldung kann auftreten, wenn man Outlook im Cache Modus betrieben wird und Emails / Nachrichten / Termine etc. offline und online zu unterschiedlichen Zeiten bearbeitet worden sind. D.h. wenn z.B. die selbe E-Mail mit dem Smartphone online bearbeitet und dem Notebook offline ebenfalls geändert worden ist. Wenn es dann zur Syncronisation kommt, erhält man diesen Fehler.

Lösung:
Um diesen Fehler zu beheben, bzw. weitere Fehlermeldungen zu vermeiden kann man das lokale Outlook-OST File zurücksetzen. Wie man das macht, beschreibe ich im nachfolgenden Post zurücksetzen der Outlook-OST Datei unter Windows 7.

 

Sync Issues – Outlook 2010 – Error:[80070005-508-80070005-560] im Syncronisierungsprotokoll abstellen

Als ich diese Tage in der Outlook Ordnerliste den Ordner Sync Issues überprüfte stelle ich fast das dieser Ordner mit über 6000 Mails quasi überlief.

Ich stellte fest das es sich konstant um folgende Fehlermeldung handelte (Servernamen etc. anonymisiert):

14:47:52 Synchronisiererversion 14.0.7108
14:47:52 Postfach „xxx“ wird synchronisiert
14:47:52 Hierarchie wird synchronisiert
14:48:07 Lokale Änderungen im Ordner „Gelöschte Elemente“ werden synchronisiert
14:48:07 Übermittlung an Server „xxx“
14:48:08            1 Element(e) wurde(n) dem Onlineordner hinzugefügt.
14:48:08 Änderungen im Ordner ‚xxx – Kalender‘ auf dem Server werden synchronisiert
14:48:08 Download von Server „xxx“
14:48:08 Fehler bei der Synchronisierung des Ordners.
14:48:08                               [80070005-508-80070005-560]
14:48:08                               Sie besitzen nicht die erforderlichen Berechtigungen, um diesen Vorgang auszuführen. Wenden Sie sich an die Kontaktperson dieses Ordners oder an Ihren Administrator.
14:48:08                               Microsoft Exchange-Informationsspeicher
14:48:08                               Weitere Informationen zu diesem Fehler erhalten Sie unter der folgenden URL:
14:48:08                               http://www.microsoft.com/support/prodredirect/outlook2000_us.asp?err=80070005-508-80070005-560

Interessanterweise habe ich kein Problem. Die freigegeben Kalender der Kollegen konnte ich trotzdem sehen. Diese wurden auch aktualisiert etc.

Da ich aber in zukunft verhindern möchte das sich diese Ordner wieder unnüzt füllt, machte ich mich auf die Suche.

Ich fand ziemlich versteckt die folgende Lösung.

In den erweiterten Kontoeinstellungen des Exchange Postfachs deaktiviert man den Download freigegebener Ordner – in einer englischen Installation heißt der Punkt: download shared folders.

Um zur Einstellung zu gelangen folgenden Weg gehen:

Datei –> Kontoeinstellungen –> doppelklick auf das betroffene Konto –> weitere Einstellungen klicken –> Reiter Erweitert auswählen und da im Bereich „Einstellungen für den Exchange Cache Modus“ den zweiten Haken entfernen.

Zum Vergleich ein Screenshot
Outlook 2010 disabling download shared folders - deaktivierung Freigegebene Ordern herunterladen

erweiterte Kontoeinstellungen Outlook 2010 – deutsch

 

selbst erstellte Outlooksymbolleisten exportieren bzw. an Kollegen verteilen

Gerade beim Arbeiten in kleinen Gruppen oder Teams greift man häufig auf den selben Datenbestand zu.
In meinem aktuellen Falle galt es den Kollegen einen einfachen Weg zu verschiedenen Links innerhalb von Outlook zur Verfügung zu stellen. Nach ein wenig probieren und dem Gedanken, das Outlook bzw. Microsoft die eingestellten Informationen irgendwo abspeichern muss habe ich mich auf die Suche gemacht. Die Datei outcmd.dat beinhaltet die Informationen zu den Symbolleisten in Outlook.
Screenshot outcmd.dat file
Wenn man die Links hinter den selbst erstellten Symbolleisten auf einem Netzwerkshare den jedes Teammitglied immer erreichen kann, ist auch das zentrale aktualisieren der Informationen ohne Probleme möglich.